Scout • Mediation  Management  Service

Wir unterscheiden hier zwischen mehreren "Quellen" aus denen Mittel für eine wirtschaftlich interessante Umsetzung eines Projektes fließen könnten, um Energie-Innovationen zu befördern. Jede dieser "Gruppen" hat andere Vorstellungen, in welcher Art und Form Kapital und Return erfolgen sollte. Relativ überschaubar ist der Bereich der Einbeziehung staatlicher Fördermittel, Hier gibt es klare "Spielregeln" (Richtlinien), bei deren Erfüllung solche Mittel "abrufbar" sind. Dabei ist Kooperation zwischen mehreren Unternehmen - ggf. auch Forschungseinrichtungen -  durchaus hilfreich. Was aber, wenn der Erfinder kein eigenes Unternehmen hat? Ähnlich verhält es sich bei Finanzierungen durch Banken. Das große "aber" ist hierbei, dass das Projekt in einer "Entwicklungs-Situation" befindet. Banken finanzieren in solchen Situationen nur ungern. Private Geldgeber - national oder international - zu finden und diese mit den "Mitspielern" zu verbinden, bedarf meist einer intensiveren "Mediation" - natürlich diskret und vertrauensvoll. Viele "Investoren" treten nicht selbst in Erscheinung, sie "lassen" verhandeln. Wer der oder die eigentlichen Kapitalgeber sind, erfährt man erst später.  Nicht selten, dass "Repräsentanten" der Geldgeber, besonders internationale, auch ein recht teures Eigeninteresse in Form von Provisionen einbringen. Da Geldgeber selten aktiver Teil einer unternehmerischen Umsetzung sein wollen, bedarf es hier der Suche und Klärung eines "Startup-Managements". Hier helfen unsere entsprechenden Datenbänke - recht zeitnah - personelle Lösungen zu präsentieren. Auch hier gilt: Alles beginnt ganz diskret und vertraulich, aber von Beginn an professionell.  



Hier Text eingeben
Hier Text eingeben
Hier Text eingeben
Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz ok